15. Dezember 2015 /

Scheibenlaser-Multipassverstärker ermöglicht Rekordausgangsleistungen

Am IFSW wurde im Rahmen des EU-Projekts RAZipol (www.razipol.eu) ein Scheibenlaser-Multipassverstärker in Betrieb genommen, welcher Rekordausgangsleistungen für Laserstrahlen mit zylindrischer (radialer oder azimuthaler) Polarisation erzeugt, die insgesamt Vorteile für die effiziente Lasermaterialbearbeitung bieten. 

Der verwendete Aufbau ging aus dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt T4nPV hervor. Das nun realisierte System emittiert radial polarisierte ultrakurze Laserpulse mit einer mittleren Ausgangsleistung von 635 W und einer Pulsdauer von etwa 8 ps bei einer Repetitionsrate von 300 kHz, was einer Pulsenergie von 2,1 mJ entspricht. Ein von der TRUMPF Laser GmbH zur Verfügung gestellter TruMicro5050 (115 W Ausgangsleistung, 6,5 ps Pulsdauer) wurde als Seedquelle verwendet. Dessen linear polarisierter Strahl wurde zunächst in zylindrische Polarisation umgewandelt und der Strahlengang dann mittels einer Matrix aus 40 Spiegeln 20 mal über einen Scheibenlaserkristall gefaltet. 

Weitere Details finden sich in A. Loescher et al., "Radially polarized emission with 635 W of average power and 2.1 mJ of pulse energy generated by an ultrafast thin-disk multipass amplifier" Opt. Lett. 40(24), 5758-5761 (2015).

Ansprechpartner: Dr. Marwan Abdou Ahmed

Newsstream

Zum Seitenanfang