14. März 2014

Quantensprung in der laserbasierten Mikrobearbeitung

Durch die Bearbeitung von Carbonfaser verstärkten Kunststoffen (CFK) mit 8 ps kurzen Laserpulsen bei einer mittleren Leistung von bis zu 1,4 kW und dabei rekordhohen Pulsenergien von bis zu 4,5 mJ hat ein Team von Forschern und Technikern am Institut für Strahlwerkzeuge (IFSW) die Laserbearbeitung mit ultrakurzen Pulsen (UKP) in eine neue Dimension gehoben. Die hohen Pulsenergien sind für viele Anwendungen, speziell für die Bearbeitung von CFK, gegenüber einer hohen Repetitionsrate zu bevorzugen.

Wie bereits im November 2013 berichtet, wurde die neuartige Laserstrahlquelle am IFSW im Rahmen eines vom BMBF geförderten Kooperationsprojektes mit Trumpf Laser GmbH entwickelt. Im Vergleich zu den bisher in der UKP Mikrobearbeitung eingesetzten Leistungen ermöglicht dieser Laser hochpräzise Bearbeitungsprozesse mit nie dagewesener Produktivität. Für das IFSW ist dieser Erfolg auch deshalb von großer Bedeutung, weil er vortrefflich dokumentiert, wie fruchtbar eine enge Zusammenarbeit zwischen Laserentwicklung (Jan-Philipp Negel, André Löscher) und Verfahrensentwicklung (Christian Freitag, Margit Wiedenmann) ist. Details zu der Laserquelle und deren Anwendung in der Materialbearbeitung werden auch an den Stuttgarter Lasertagen (SLT 2014) am 24. und 25.06.2014 vorgestellt.

Ansprechpartner CFK-Bearbeitung: Dr. Rudolf Weber
Ansprechpartner Laserquelle: Dr. Marwan Abdou Ahmed

Newsstream

Zum Seitenanfang