Direkt zu

 

Praktika

Aktuell: Praktikum im Wintersemester

Auch in diesem Semester findet wieder ein begleitendes Praktikum zur Vorlesung "Grundlagen der Laserstrahlquellen" statt. Das Praktikum erfolgt in Gruppen.

Es werden vier Versuche angeboten:

 1. Scheibenlaser, Transversalmoden
 2. Laserstrahlpropagation
 3. Polarisation
 4. Interferometer
 
Für jeden Versuch stehen verschiedene Termine zur Auswahl. Tragen Sie sich bitte für die verschiedenen Versuche in die am Institut für Strahlwerkzeuge aushängenden Listen ein. Die Anmeldelisten werden vom 7. Dezember 2015 (ab 10 Uhr) bis zum 18. Dezember 2015 (bis 15 Uhr) am Institut aushängen. Die Praktika finden dann in der 2., 3., 4. und 5. Kalenderwoche statt.

Wichtige Voraussetzung für die Teilnahme am Praktikum: Es ist eine aktuelle Lasersicherheits-belehrung erforderlich (nicht älter als 1 Jahr). Die Termine für die Lasersicherheitsbelehrung werden in den Vorlesungen von Prof. Graf bekannt gegeben. Die nächsten Lasersicherheitsbelehrungen finden am 12. November 2015 um 14.00 Uhr im Hörsaal V 27.01 und um 15.45 Uhr im Hörsaal V 7.11 statt.

Hinweis: Für Diplomstudiengänge ist das erfolgreiche Bestehen der Versuche 1 und 2 sowie zwei weiterer Versuche Prüfungsvoraussetzung zur Hauptfachprüfung "Grundlagen der Laserstrahlquellen".
 



Versuch 1: Scheibenlaser, Transversalmoden

 
Zu Beginn des Versuchs wird der Resonator des Scheibenlasers justiert und zum Lasen gebracht. Mit Hilfe eines Leistungsmessgerätes wird dann die Laserschwelle und der differentielle Wirkungsgrad bestimmt. Durch gezieltes Einfügen von Verlusten im Resonator werden Resonatormoden erzeugt und mit einer Kamera aufgenommen.
 
 
Versuch 2: Laserstrahlpropagation
 
Mit der Messerschneidenmethode wird in mehreren Ebenen der Strahldurchmesser eines HeNe-Lasers gemessen. Um die Strahlpropagationseigenschaften zu bestimmen, muß nach ISO 11146 der Strahldurchmesser in mindestens 10 Messebenen ermittelt werden. Fünf dieser Messebenen sind im Bereich der Taille und fünf Messebenen bei Positionen größer als zwei Rayleighlängen aufzunehmen. Im Rahmen dieses Versuchs ist ein Teleskop so einzurichten, dass die oben beschriebene Messvorschrift angewendet werden kann.
 

 
Versuch 3: Polarisation  
Im Rahmen dieses Versuchs werden die Polarisationseigenschaften eines HeNe-Lasers untersucht. Nach der Charakterisierung dieses Lasers wird mit Hilfe von doppelbrechenden Materialien zirkular und eliptisch polarisiertes Licht erzeugt. Mit Hilfe des Brewstereffekts wird die optische Dichte eines unbekannten Materials bestimmt.
 

 
Versuch 4: Interferometer
 
Zu Beginn des Versuchs wird ein Interferometer aufgebaut, mit dem die Oberfläche eines Spiegels vermessen wird. Mit einem weiteren Interferometer wird der Ausdehnungskoeffizient von Aluminium bestimmt. Hierzu wird die Längenänderung eines Aluminiumblocks beim Abkühlen interferometrisch gemessen, der zuvor elektrisch erwärmt wurde.
 

 
Kontakt:


Stefan Piehler, Zimmer 2.07, Tel. 0711-685-69748

Martin Rumpel, Zimmer 2.07, Tel. 0711-685-64903

André Löscher, Zimmer 2.08, Tel. 0711-685-69741