Direkt zu

 

Laserentwicklung und Laseroptik

Kontakt:  Dr. Marwan Abdou Ahmed , +49(0)711 685-69755

 

Ein bedeutender Schwerpunkt der Forschung am IFSW befasst sich mit Grundlagenuntersuchungen zu diodengepumpten Festkörperlasern (insbesondere Scheiben- und Faserlaser) und Halbleiterscheibenlasern. Derzeit konzentrieren sich die Anstrengungen hauptsächlich auf die zuverlässige Erzeugung hoher Strahlqualität und die Leistungsskalierbarkeit bei allen Betriebsarten (cw, gütegeschaltet, modengekoppelt).

Im Rahmen dieses Forschungsschwerpunktes erfolgt auch die Entwicklung von Messverfahren zur Qualifizierung optischer Elemente insbesondere unter thermischer Belastung. Die dadurch erarbeiteten Erkenntnisse dienen der steten Weiterentwicklung zuverlässiger Laser- und Strahlführungssysteme mit bester Strahlqualität bei höchsten Leistungen.

Mit der Laserentwicklung eng verbunden sind Untersuchungen zu neuartigen optischen Elementen. Dazu gehören diffraktive Optiken ebenso wie aktive optische Elemente und faserintegrierte Komponenten. Seit der Inbetriebnahme der hauseigenen Faserproduktionsanlagen – bestehend aus einer MCVD-Preformherstellung und eines Ziehturmes – sind die Faseroptik und Untersuchungen zur Herstellung hochleistungstauglicher optischer Fasern sowie die Entwicklung spezieller Faserlaser wichtiger Bestandteil des ganzheitlichen Forschungsansatzes.

Am IFSW, der Wiege des Scheibenlasers, schöpft die Forschung zur Weiterentwicklung dieses robusten Laserkonzepts aus einer weltweit einzigartigen wissenschaftlichen und technischen Kompetenz.
   
Seit einigen Jahren befasst sich das IFSW auch intensiv mit der Erforschung neuartiger Faserkonzepte für die Strahlführung und die Entwicklung von Faserlasern (im Bild)