Direkt zu

 

Ziele und Aufgaben

Institutsleiter: Prof. Dr. phil. nat. Thomas Graf
Stellvertreter: Akad. Oberrat Peter Berger


Das Institut für Strahlwerkzeuge der Universität Stuttgart verfolgt das Ziel, mit Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie durch Lehrtätigkeit zum Fortschritt der Lasertechnik und zu ihrem erfolgreichen Einsatz in der industriellen Fertigung beizutragen. Dabei befasst es sich mit ausgewählten Themen aus den Gebieten der Strahlquellen, der optischen Elemente und Komponenten zur Strahlführung und -formung sowie der Wechselwirkung zwischen Laserstrahl und Werkstück und schliesslich der Verfahrensentwicklung selbst.
   


Struktur des IFSW


Die Aufgaben reichen von grundlegenden Untersuchungen und Entwicklungen bis hin zu Demonstrationsvorhaben für den industriellen Einsatz. Um die vielschichtigen Problemstellungen im Sinne einer ganzheitlichen Vorgehensweise effizient bearbeiten zu können, hat sich folgende Aufteilung von Aufgaben und Zielbereichen bestens bewährt: 
 
Organigramm_IFSW_2017_04_D
 
 
  • Laserentwicklung & Laseroptik
    (Diodengepumpte Festkörperlaser, Charakterisierung von Laserstrahlen und optischer Elemente sowie Faseroptik, Faserproduktion, Faserlaser, integrierte Optik)

  • Systemtechnik
  • Verfahrensentwicklung für die Mikro- und Makrobearbeitung 
    (Prozessentwicklungen zur Makro- und Mikrobearbeitung, Prozess- und Qualitätskontrolle)

 
Ein reger fachlicher Austausch zwischen den Gruppen fördert das interdisziplinäre Zusammenarbeiten und hilft sicherzustellen, dass die in einem der Bereiche gewonnenen Erkenntnisse in die Arbeiten der anderen einfliessen können. Insgesamt fördert dieser Ansatz eine rasche Umsetzung von wissenschaftlichen Grundlagen in industriell nutzbare Techniken.
Die anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsarbeiten setzen die Verfügbarkeit einer den neuesten Stand der Technik repräsentierenden Labor- und Geräteausstattung sowie eine entsprechende Infrastruktur voraus. Deren Bereitstellung erfolgt durch die Querschnittsabteilung "Technik und Verwaltung", die auch die verwaltungstechnische Abwicklung der Forschungsvorhaben, insbesondere der umfangreichen Drittmittelprojekte, durchführt.